Unesco Apotheke zur Gnadenmutter

Die Original Bach-Blütentherapie nennt man auch Seelentherapie mit Blütenenergie.

Die Bach-Blüten wurden vom englischen Arzt Dr. Edward Bach gefunden. Daher auch der Name „Bach“-Blüten. Bach hat nach einer schweren Krankheit sein Leben dem Studium der verschiedenen menschlichen Persönlichkeitstypen und der Suche nach den spezifisch heilenden Pflanzen gewidmet.
Die Bach-Blüten sind Blütenessenzen, die auf der feinen energetischen Ebene des Körpers wirken. Sie vermitteln Informationen, welche die seelischen Selbstheilungskräfte stimulieren. Sie haben keinerlei Nebenwirkungen und können mit jeder anderen Therapieform nach Rücksprache mit dem Arzt kombiniert werden.

Edward Bach suchte nach bestimmten Pflanzen mit einer hohen Schwingung, die er erfühlen konnte. Heute kann man diese Energieschwingungen messen und sichtbar machen. Er wählte gezielt nur die Pflanzen aus, deren Blüten keine Giftstoffe enthielten und die keine Nahrungspflanzen waren, sondern Gewächse von eher unscheinbarem Aussehen, die gemeinhin als Unkraut galten. Vielen dieser Pflanzen, besonders den später zusätzlich aufgenommenen Bäumen, wurden in der Volksheilkunde von jeher ähnliche symbolische Eigenschaften zugeschrieben – zum Beispiel gilt die Eiche nahezu weltweit als Symbol der Stärke und Standhaftigkeit. Die Blüte Oak hilft denjenigen, die körperlich und seelisch ausgelaugt, müde sind und Kraft sowie Stärkung brauchen. Hier hat Dr. Bach das Wissen der Signaturenlehre miteinbezogen, um die Wirkung seiner Heilmittel herauszufinden.
Gerne beraten wir sie über die Wirkung der Bach Blüten und stellen für Sie individuelle Rezepturen zusammen.